Im Video sehen Sie den Prozess der Hochdruckumformung, bei der die charakteristische Kissenstruktur erzeugt wird.

 

Die Aufweitung erfolgt mit einem Aufblasdruck, der weit über dem Arbeits- bzw. Betriebsdruck liegt.

Die Kissenstruktur der Plattenwärmetauscher SYNOTHERM® ermöglicht eine starke Verwirbelung des Wärmetauschermediums und führt zu einer hohen Wärmeübertragungskennzahlen.

In Anlehnung an J. M. Tran, M. Piper und E. Y. Kenig (2014), Experimental Investigation of ConvectiveHeat Transfer and Pressure Drop in Pillow Plates under Single-Phase Through-Flow Conditions, Chem. Ing. Tech. 2015, 87, No. 3, 226–234; http://dx.doi.org/10.1016/j.cherd.2015.03.031

Wie die Grafik zeigt, besitzen Pillow Plate Wärmetauscher eine höhere Wärmeübergangszahl α (in W/ m²K) in Abhängigkeit von der Durchflussmenge (in kg/m²s) als Rohrschlangenwärmetauscher. Dies wiederum hat eine höhere Wärmedurchgangszahl zur Folge.

Der VDI-Wärmeatlas [2] gibt für Rohrbündelwärmetauscher eine Wärmedurchgangszahl k von 150 – 1200 W/m²K an. Bei Doppelrohrwärmeübertragern liegt der k-Wert nur zwischen 300 – 1400 W/ m²K, während Plattenwärmetauscher eine Wärmedurchgangszahl k von 1000 – 4000 W/ m²K erreichen!

Wie die folgende Grundformel zeigt, wird dadurch weniger Wärmeübertragungsfläche [3] benötigt, um die gleiche Leistung zu übertragen. Folglich sparen die Plattenwärmetauscher SYNOTHERM®: Platz, Gewicht, Material und Kosten.

Q = k \times A \times \Delta\vartheta_l_n

[1] J. M. Tran, M. Piper y E. Y. Kenig (2014), Experimental Investigation of Convective Heat Transfer and Pressure Drop in Pillow Plates under Single-Phase Through-Flow Conditions, Chem. Ing. Tech. 2015, 87, No. 3, 226–234; http://dx.doi.org/10.1016/j.cherd.2015.03.031

[2] Gesellschaft, VDI (2013), VDI-Wärmeatlas. 11. Aufl.. Wiesbaden: Springer Berlin Heidelberg, S.85-87

[3] von Böckh, P./Wetzel T. (Hrsg.) (2015): Wärmeübertragung, Grundlagen und Praxis, 6. Auflage, Karlsruhe, S.9